ABO

Neuer Hotspot in Pigalle: SoHo House

Seit fast dreißig Jahren ist das Soho House in Paris für viele seiner Member ein sehr wichtiger Ort der kreativen Kollaboration, aber auch der Entspannung.

Nach einer ersten Unterkunft in Londons Greek Street im Jahr 1995, folgten über die Jahre hinweg Niederlassungen in aller Welt, darunter London, Los Angeles, Rom und Barcelona. Nun eröffnete das Soho House erstmals ein Clubhaus in Paris. Backdrop des Geschehens ist das ehemalige Zuhause des Malers, Filmregisseurs und Schriftstellers Jean Cocteau.

Zwischen dem Pool und der Bar, dem Kabarett-Saal und den 36 Zimmern eröffnet sich dabei eine Tür zu der Geschichte des Hauses. Prunkvolle Himmelbetten, freistehende Badewannen, Holzfußböden im Fischgrätmuster und schwere Vorhänge geben den Zimmern das Gefühl luxuriöser Privatgemächer aus vergangenen Jahrhunderten. An anderer Stelle, etwa im Wintergarten mit seinen roten Samtsofas, verspielten Pflanzenranken und Marmortischen, wird besonders das Joie de Vivre der Stadt eingefangen und auf elegante Weise widergespiegelt. Eine harmonische Zusammenkunft von Vergangenheit und Gegenwart. Aber auch in dieser Location gilt: Members only.