ABO

Antwerpen!

ein Diamant mit vielen Facetten

Im Geist und im Ehrgeiz ist Antwerpen ebenso weitblickend wie kosmopolitisch. Die Stadt vermittelt den Eindruck einer Metropole, auch wenn sie im globalen Maßstab winzig ist.

Wo Trends Tradition haben

HOTELS

Familiär

The Greenhouse

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_GreenHouse_5

Gastgeberin San hat neben ihrem Zuhause das elegante B& B eröffnet, das sich in einem Haus aus dem 16. Jahrhundert befindet. Es gibt drei große, stilvolle Suiten (eine auf jeder Etage). Herrlich: Alle haben Zugang zum Garten, ein kleines Paradies nach einem Sightseeingtag.

De Gulde Schoen

Hôtel de Nell

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Gulde Schoen_40

Das Gebäude von 1493, dessen Name auf einen goldenen Schuh verweist, hat Familie Dembele in ein zauberhaftes Boutiquehotel mit neun außergewöhnlichen Suiten (60 bis 130 Quadrat-meter) inklusive Kaminen und Küchen verwandelt. es gibt sogar ein Spa – und Service vom Butler bis hin zur Einkaufsberatung.

Freundlich

The Collector's House

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Collectors House_44

In der Wolstraat, berühmt für ihre Kunstgalerien, ist diese Unterkunft von 1870 wie gemacht für ein Wochenende mit Freunden. Auf 90 Quadratmetern verteilen sich ein gemütliches Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer und zwei Bäder. Ein Ort mit dem Komfort eines Hotels und der
Freundlichkeit eines Gasthauses.

Cool

Yust

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Hotel YUST_13

In einer ehemaligen Telefonfabrik verströmt das Yust (die Abkürzung für »Young Urban Style«) Campus-Charakter. Die 22 mit Terrazzoböden ausgestatteten Zimmer (es gibt auch Wohnungen für längere Aufenthalte) sind wahre Kokons. Auf dem Gelände finden außerdem Ausstellungen, Yogakurse, Brunches und Modenschauen statt.

Himmlisch

August

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Hotel August_11

Auf dem Areal eines früheren Militärkrankenhauses hauchte der Architekt und Interiordesigner Vincent Van Duysen einem alten Kloster neues Leben ein. Neben dem Hotel August mit 44 Zimmern bietet das Ensemble das gleichnamige Restaurant, das ebenso der Küchenchef Nick Bril vom benachbarten The Jane betreibt.

Funktional

Riga

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Hotel RIGA_40

Benannt nach Marcel Riga, der hier im Jahr
1938 ein Geschäft für Koffer eröffnete, steht
diese Adresse
seit 2018 für einen entspanntkomfortablen
Aufenthalt. An jeder Ecke ist
die Liebe zum Detail zu spüren. Bevor man
sich ins XXL-Bett fallen lässt, gibt es einen
Absacker
in der hippen Hotelbar.

RESTAURANTS

Feine Tropfen

Titulus

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Titulus_94

Längst ist die Weinbar der drei leidenschaftlichen
Gründer Baptiste, Vivien und Philippe
eine Institution in Antwerpen. Die Karte umfasst
rund 200 verschiedene Weine und Sakes
(ihr Hobby). Alles organisch und natürlich. Dazu
werden großartige gemischte Platten mit köstlichem
Käse und Bio-Sauerteigbrot serviert.

Gutes Fleisch

The Butcher’s Son

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_The Butcher s Son_115

Auf dem Gelände der Brauerei De Koninck befindet
sich dieses (Sterne!-)Restaurant, zu dem
auch ein Käseladen und eine Metzgerei gehören.
Die industrielle Atmosphäre ist in Schwarz-
Weiß gehalten, sodass man sich auf das Steak,
die Pommes und den grünen Salat mit einem
Glas Triple D’Anvers konzentrieren kann.

Raffinierte Speisen

Lewis

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Lewis_58

Nicht weit vom Königlichen Museum der
Schönen
Künste entfernt, ist dieser hübsche
Backsteinsaal eine sichere Wahl und gleichzeitig
besonders trendy (unbedingt reservieren). Die
Gerichte vereinen Produktqualität mit Finesse,
zum Beispiel die Vorspeise mit blanchiertem
Lauch, Blauschimmelkäse und Mandeln.

Stylishes Ambiente

Mesa

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_MESA_65

Der Innenarchitekt Dieter Vander Velpen hat
diesen ruhigen Ort mit schwarzem Holz, Wishbone-
Sesseln des dänischen Designers Hans J.
Wegner und hellbraunen Lederbänken aufgepeppt.
Ein Augenschmaus sind auch die Gerichte
aus aller Welt der jungen Küchenchefin
Laurens
Sijssens sowie die feinen Cocktails.

Stimmiges Ensemble

Under the Palm Trees

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Gulde Schoen_40

An kühlen Herbstabenden können Sie sich in
diesem Ensemble aus Lunchbar, dem Restaurant
Épicerie du Cirque sowie in der Cocktailbar
bestens aufwärmen. Dafür sorgen das
Dschungeldesign sowie die exzellenten Teller
zum Teilen von Sternekoch Dennis Broeckx.
Die Copacabana lässt grüßen.

Besonderes Bistro

Veranda

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Veranda resto_74

Seit Jahren ist ganz Antwerpen verrückt nach
dieser Adresse. Und das aus gutem Grund:
Der spektakuläre Raum mit seiner begrünten
Veranda ist überwältigend. Und die saisonal
inspirierten
Zwei- bis Fünf-Gänge-Menüs von
Davy Schellemans (mit Topweinen) schmecken
nach dem Wunsch, schnell wiederzukommen.

SHOPPING

Concept-Store

Graanmarkt 13

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Graanmarkt 13_12
Auf den verschiedenen Etagen, entworfen von Vincent Van Duysen, finden sich Edelmode und Dekoration, ein Gemüsegarten, sogar Bienenstöcke sowie ein Restaurant, das vom Gault & Millau für sein Gemüse gelobt wurde. Außerdem gibt es ein traumhaftes Apartment zum Mieten. Kurzum: ein Ort zum Verweilen.

Schmuck

Studio Collect

Vier junge Frauen, Schmuckvirtuosinnen und
Absolventinnen der Königlichen Akademie der
Schönen Künste in Antwerpen, stehen hinter
Studio Collect und seinen kostbaren Kreationen:
(Ohr-)Ringe und Armbänder mit zeitgenössischen
Linien mischen edles Holz, Diamantspitzen,
Perlen und Gold.

Mid-Century

Modern Living

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Studio ZOO_123

WEBSEITE

Enthusiast Maxime D’Hulst ist Anfang dreißig
und präsentiert hier seine Möbel aus den
1960er- und 1970er-Jahren, insbesondere
dänische
Stücke. Stets ist er auf der Suche
nach Editionen, die nicht mehr hergestellt
werden
– wie Sideboards und Konsolen von
Finn Juhl, Hans J. Wegner oder Arne Vodder.

Kunst-Stücke

St. Vincents

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_St Vincents_Henri Delbarre

In einer ehemaligen Druckerei stellen Henri
Delbarre (Foto) und Geraldine Jackman ihre
gesammelten
Werke aus: Flohmarktobjekte
treffen auf zeitgenössische Arbeiten von Kaspar
Hamacher und Alex Gabriels (Keramik). Zudem
gibt es rumänische Leintücher, antike Töpferwaren,
Kosmetika, Kaffee – und Ausstellungen.

Recycling

Rewind Design

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Rewind_14

Seit über einem Jahrzehnt ist dies eine Adresse
für lokales Design und Ökoprodukte, bei denen
die Ästhetik im Vordergrund steht: PF-Candle-
Rosenkerzen, die Taschen von Freitag aus LKWPlanen,
Keramik von Harm & Elke, EcoBirdys
recycelbarer
Charlie Chair … die Liste ist endlos.
Mitbringsel-Potenzial!

Suchtstoff

Jitsk

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Jitsk_17

Der schlanke Jitsk Heyninck beweist, dass
Schokolade nicht dick macht. Seit 2015 erfreut
er unsere Geschmacksnerven mit 100 Prozent
hausgemachten Kreationen: Honig statt Zucker,
Milch vom Bauernhof sowie Früchte aus der
Region.
Seine Produkte stecken in einer weißen
Schachtel, extraflach für die Tasche.

Kollektionen mit Klasse

Het Modepaleis Dries Van Noten

IDEAT-Magazin-Antwerpen-DVN pand-54

Untergebracht in einem wunderschönen
Gebäude,
gibt’s in diesem Flagshop-Shop jede
Saison Neues vom Altmeister. Dries Van Noten,
einer der legendären Antwerpener Sechs, die
in den 1980er-Jahren mit schlichten, raffinierten
Stücken eine neue Modeära einläuteten, begeistert
bis heute mit innovativen Kollektionen.

Puristisch

Ann Demeulemeester

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Ann Demeulemeester_63

Die Mode von Ann Demeulemeester ist
schwarz, zumindest größtenteils. Nach der
Übernahme der Marke durch den Italiener
Claudio
Antonioli wurde der Flagship-Store,
einst von Robbrecht en Daem architecten wie
ein Ballsaal entworfen, von Grund auf renoviert.

Moderne Masche

Christian Wijnants

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Christian Wijnants_14

Der gebürtige Brüsseler stellt seine eigenen
Materialien her, formt Wolle und erfindet
kreisförmige,
nahtlose Gestricke, denen der
Körper folgt, während er sich bewegt. Frottee,
Schurwolle oder gekochte Wolle, Merino,
Alpaka,
Samt, Chenille – man kann sich darin
einwickeln wie in eine Babydecke.

Business

Kaai

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_KAAI_51
Ine Verhaerts und Helga Meersmans’ zeitlose Kollektion geometrischer Taschen besteht aus italienischem Leder mit einem besonderen Merkmal: Stauraum für Vielreisende. Die Innenräume (ausnahmslos blau) sind mit zahlreichen Fächern für Tablets, Brillen, Stifte, Telefone, Kabel und Co. ausgestattet.

Vintage

Labels Inc.

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Labels Inc_18
Die von Erna Vandekerckhove gegründete Boutique bietet ausschließlich Secondhandkleidung von Dries Van Noten, Martin Margiela, Yohji Yamamoto, Comme des Garçons (einschließlich Accessoires) … und ist auch nach 20 Jahren noch beliebt bei allen, die nach Designerunikaten von Luxuslabels fahnden.

Slow Fashion

Edo Collective

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_EDO Collective_25
Lien De Grom hat 30 belgische Designer zusammengebracht, allesamt Experten für Nachhaltigkeit. Shortys aus Männerhemden von Joseffa, (hervorragende) Taschen aus recyceltem Pflanzenleder und in limitierter Auflage von Hanne Beutels, handgestrickte Mützen, Kimonos (Unikate) unter dem Label Kimono Belge.

KULTUR

Ikonisch

Rubenshaus

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Maison Rubens_27

Der schon zu Lebzeiten bewunderte und sehr
wohlhabende Maler Peter Paul Rubens erwarb
dieses Palais 1611 und fügte den Renaissanceflügel
hinzu, um ein Refugium mit einem Garten
zu schaffen. Sammlungen von Gemälden und
Antiquitäten, ein Atelier unter einem Glasdach –
all das vermittelt eine magische Atmosphäre.

Buchdruck-Kunst

Museum Plantin-Moretus

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Musee Plantin Moretus_416
Dieses Juwel ist in dem Haus und der Druckerei untergebracht, die seit vierhundert Jahren von der einflussreichen Familie Plantin-Moretus bewohnt werden. Mit einem von Bäumen gesäumten Innenhof, einer Porträtgalerie und einer Bibliothek voller seltener Bücher, darunter die ersten Ausgaben der Bibel in drei Sprachen!

Mode

MoMu

IDEAT-Magazin-Antwerpen-MoMu_PhotoStanyDederen2021_08_302109

Unter dem Titel Mode 2.021 Antwerpen –
Mode/Bewusst hat nach dreijähriger Renovierung
das Modemuseum wiedereröffnet – noch
bis Januar 2022 mit faszinierenden Ausstellungen,
Freilichtprojekten, Stadtrundgängen
und Aktivitäten
zum Thema Globaler Wandel
und sinnvolle Veränderungen in der Modewelt.

Intim

Plus-One Gallery

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Plus One_128

Jason Poirier alias Caulier bewohnt einen
großartigen
verglasten Raum – seine Jugendfreundin
Sofie Van de Velde hat die andere
Hälfte reserviert, aber die beiden Galerien
sind getrennt. Jason unterstützt die grafische
Arbeit von Künstlern wie Nel Aerts, Baldvin
Einarsson
und Dennis Tyfus.

Vielfältig

Tim Van Laere

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Tim Van Laere Gallery_20

Videos, Fotos, Filme, Gemälde und Skulpturen –
sie alle haben Platz in dem riesigen, lichtdurchfluteten
Raum des Galeristen Tim Van Laere,
der rund sechs Ausstellungen im Jahr zeigt.
Werfen Sie einen Blick in den Innenhof, dort
thront eine XL-Bronze von Henk Visch.

Zeitgenössisch

MUHKA

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Musee HKA_Cafe_24

Das im Jahr 1970 gegründete und 2017 von Axel
Vervoordt neu gestaltete Museum für Zeitgenössische
Kunst (M HKA) befindet sich in einem
ehemaligen Getreidespeicher im Hafen. Es zeigt
aufstrebende Künstler und große Namen aus
den 1970er-Jahren bis heute. Nett: das M HKAFE
mit einem Originalwandbild von Keith Haring.

IDEAT-Magazin-Antwerpen-Modern Living - Mei 2020-7459 kopie
IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Christian Wijnants_35
IDEAT-Magazin-Antwerpen-Anvers_Acad Roy B Arts_F Lovric_62

Die vorgestellten Unternehmen wurden von der Redaktion kuratiert und sind Teil eines Services für unsere reisefreudigen Leser. Ihre Erwähnung erfolgt ohne Gegenleistungen.