Genua!

Gegensätzlich Genial

»La Superba«, die Stolze, nennen die Bewohner ihre Heimatstadt, die in ihrer über 1000-jährigen Geschichte viel erlebt hat, sich aber bis heute nicht unterkriegen lässt. Preziosen aus dem Mittelalter, Barock und Jugendstil verflechten sich in Liguriens Kapitale mit modernster Architektur zu einem fröhlichen Sammelsurium.

wunderbare Widersprüchlichkeiten feiern

HOTELS

Gemütlich

Hotel Bristol Palace

In seiner Blütezeit war dieser BelleÉpoqueTraum Heimat großer Geister wie D’Annunzio und Pirandello sowie prominenter Touristen, darunter Hitchcock. Den soll das opulente Treppenhaus zu Vertigo inspiriert haben. In OldschoolAtmosphäre kann man hier im Sakko frühstücken und sich königlich fühlen.

Maritim

Hotel Continental

IDEAT travel Guide Genua Hotel Continental

Nahe beim Alten Hafen und Aquarium gelegen, atmet dieses frisch restaurierte Jugendstilhotel Meeresluft. Und zwar von den modernen Zimmern mit Fischmotivtapeten bis hin zur Trattoria Tralalero, in der insbesondere ligurische Spezialitäten, darunter Oktopus, Kabeljau und Co., serviert werden.

Chic

Le Nuvole

IDEAT travel Guide Genua Le Nuvole

»Le Nuvole« heißt »die Wolken« und ein bisschen fühlt man sich auch wie im siebten Himmel, wenn man von der vierten Etage auf die schöne Altstadt schaut. Das Etablissement hat 15 mit Designermöbeln ausgestattete Zimmer, die in einem schönen Kontrast zu den Fresken und Reliefs des alten Hauses stehen. 

Grande Dame

Grand Hotel Savoia

IDEAT travel Guide Genua Grand Hotel Savoia Grand Hotel Savoia

Das altehrwürdige Haus verströmt etwas von jener Zeit, als das Reisen und die Eisenbahn noch heilig waren. Die nostalgisch eingerichteten Räume geben den Blick frei auf das Meer. Ein Erlebnis, nicht nur kulinarisch: das Restaurant Salgari, das wie ein Kuriositätenkabinett eines Abenteurers daherkommt. 

Erste Liga

Meli  Genova

IDEAT travel Guide Genua Melia Genova

Hinter dem schwarzen ArtdécoSteinkubus, erbaut 1929 von Giuseppe Crosa Di Vergagni, beeindruckt auch das Innere: mit einem ägyptisch inspirierten Fußboden in der Lobby und einem kleinen Pool mit feinen Mosaiken im Untergeschoss. Kein Wunder, dass hier auch Italiens Fußballstars gern einchecken. 

Kunstsinnig

Palazzo Grillo

IDEAT travel Guide Genua Palazzo Grillo

Dieses architektonische Juwel aus dem 16. Jahrhundert wurde 2017 von der Mailänderin Laura Sailis und ihrem Partner übernommen und restauriert. Es verblüfft mit seiner Trompel’OEilFassade, den karierten Fußböden und Fresken, gepaart mit Design: Vitra, Molteni und Desalto sind überall vertreten. 

RESTAURANTS

Gute Mischung

Il Michelaccio

IDEAT travel Guide Genua Il Michelaccio Il Michelaccio

Fast an die alten Mauern geklebt, an einem der schönsten Plätze auf dem Hügel von Carignano etwas versteckt gelegen, serviert dieses trendy Bistro unter der Leitung von Fabio Fauraz experimentelle Fusionsküche mit allen Arten von Aromen – und das in schönster Atmosphäre. Es stehen ausschließlich Bioweine zur Wahl. 

Familiär

Le Rune

IDEAT travel Guide Genua Le Rune

Zugegeben, das Rune ist kein Lokal, das wegen seines Interieurs Preise gewinnt. Den Genuesern ist das egal, sie bestellen, ohne auf die Speisekarte zu gucken. Orecchiette mit Artischocken und Tintenfisch, Creme vom Kabeljau, Jakobsmuscheln mit Bohnen … alles frisch und urgut. 

Angesagt

Les Rouges

Untergebracht in einem Renaissancepalast, ist dies die edelste Restaurantbar der Stadt. Eine atemberaubende Freskendecke, ein wunderschöner Terrazzoboden und alte Campari-Werbungen an den Wänden bilden die perfekte Kulisse für feinste Drinks. So begehrt, dass jüngst eine Filiale in Mailand eröffnet wurde. 

Rundum gut

Rosmarino

Grünes Leder und Flaschen in engen Reihen, Industrielampen und dunkle Hölzer: Die lokale Agentur DLA Design Lab hat bei der Inneneinrichtung großartige Arbeit geleistet. In der Küche beherrscht Alessandro Massone seine ligurischen Klassiker und auch der Sommelier Felice Zingarelli enttäuscht nicht. Perfetto! 

Helle Freude

Quelli dell’Acciughetta

Giorgia Losi beglückte mit ihrer Trattoria dell’Acciughetta (»das kleine Sardellenlokal«) bereits die Unterstadt. Jetzt hat sie eine anspruchsvollere, hellere, modernere Variante auf den Höhen eröffnet: Viel Weiß, Holz, große Fenster, man kann atmen … und die Genueser Klassiker in neuartiger Version genießen. 

Nonplusultra

The Cook al Cavo

Beeindruckend ist der Gewölbesaal, der im 17. Jahrhundert von dem berühmten Bernardo Strozzi mit Fresken bemalt wurde und in dem Ivano Ricchebono heute Sterneküche kreiert. Für einen »Bistro«Blick auf sein Talent gehen Sie zum OrientaleMarkt, wo er jüngst das bescheidenere L’Ostaia de Zena eröffnet hat. 

SHOPPING

Vintage

Âgé

IDEAT travel Guide Genua Âgé

Sämtliche Herrlichkeiten der italienischen Moderne sind in dem Laden von Cecilia Barberio und Lorenzo Varoli (Foto) vertreten. Superleggera-Stühle von Gio Ponti genauso wie ein kleiner Couchtisch des Turiner Duos Franco Campo und Carlo Graffi oder eine Teekanne aus den 1970erJahren. 

Jugendstil-Perle

Barberia Giacalone

IDEAT travel Guide Genua Barberia Giacalone

Tel.: +39 010 256791

Obwohl in den 1990erJahren renoviert, scheint dieser Herrenfriseurladen von 1922 unverändert geblieben zu sein. Kunden können blaue und goldene Glasfenster bewundern, zwischen Jugendstil und Art déco, aber auch unendlich viele Details wie die halbzylindrischen Kommoden zur Aufbewahrung von Lotionen. 

Kultobjekte

Mobilia

IDEAT travel Guide Genua Mobilia

Ursprünglich bot Mobilia das Beste an neuen und alten Möbeln im ligurischen Hinterland an. Jetzt hat es im Stil eines Designbasars mitten in Genua einen Shop auf zwei Etagen eröffnet. Es gibt GuteLauneIkonen wie die Kaktusgarderobe von Gufram oder den Hundelichthalter von Seletti. 

Dolce vita

Romanengo

IDEAT travel Guide Genua Romanengo

Seit dem 18. Jahrhundert in Genua in Betrieb, ist diese handwerkliche Konditorei mit ihren bezaubernden Vitrinen voll von kandierten Früchten, Fruchtgelees und anderen Süßigkeiten eine einzige Verführung. Die Preise sind zwar knackig, aber eine kleine Auswahl für Naschkatzen sind ein tolles Mitbringsel. 

Luxuslabels

Via Garibaldi 12

Lassen Sie sich von diesem erstaunlichen Palast nicht einschüchtern, sondern lieber von dem luxuriösen Schnickschnack verzaubern, den die Familie Bagnara im ersten Stock aufbewahrt: Viele schöne Bücher, BuccellatiBesteck – und dann ist da noch ein Raum, der ganz den Lederwaren mit dem GiobagnaraLabel gewidmet ist. 

Handgemacht

Vezza

IDEAT travel Guide Genua Vezza

Neben der Basilika Santa Maria delle Vigne im historischen Zentrum gelegen, betreibt die Stylistin Gretel Moratto ihre Boutique. Oben, mit ihrer Mitarbeiterin Elisa Cassano, wird genäht und gestickt, unten stellt sie ihre Kreationen für Frauen mit einem gewissen Sinn für zurückhaltende Eleganz aus. 

KULTUR

Grafisch

Galleria Il Vicolo

IDEAT travel Guide Genua Galleria Il Vicolo

Als Alf Gaudenzi, ein Künstler mit dem Etikett »Futurist«, 1967 seine Galerie eröffnete, sollte sie die grafischen Künste fördern. Heute verkaufen seine Nachkommen immer noch Alfs Multiples, zeitgenössische Keramiken oder kleine Skulpturen, sodass II Vicolo etwas von einem Kunstladen hat.

International

Pinksummer

IDEAT travel Guide Genua Pinksummer

Die Galeristinnen Antonella Berruti und Francesca Pennone vertreten neben ligurischen Berühmtheiten wie Cesare Viel auch einige international bekannte Namen (die Brasilianerin Tamar Guimarães oder aktuell eine Ausstellung des Amerikaners Mark Dion). 

Museo d’arte orientale

Edoardo Chiossone

IDEAT travel Guide Genua

Auf einem der elegantesten Plätze Genuas, der Piazza Corvetto, befindet sich mit Edoardo Chiossones Sammlung ein Stück ferner Osten. Der Radierer, der von 1875 bis 1898 in Tokio lebte und die ersten japanischen Banknoten entwarf, schenkte seine Masken, Buddhas und geschnitzten Vögel seiner Heimatstadt.

Versteckt

Kleinode von Franco Albini

In den 1950er/60erJahren schuf der Architekt Franco Albini zwei geheime Orte hinter alten Mauern: Im dritten Stock des Palazzo Rosso verbirgt sich die einstige Geschäftsführerwohnung mit AlbiniMöbeln und klaren Linien; im Palazzo Bianco sind religiöse Schätze zu sehen. 

Zeitgenössisch

Museo Villa Croce

Was für eine Freude, diese neoklassische Villa, gesäumt von Palmen, mit Blick auf das Meer! Hinter seinen Mauern zeigt das Museum eine stark abstrakt geprägte Sammlung, darunter Werke von Maria Cernuschi Ghiringhelli, Lucio Fontana, Fausto Melotti und anderen Künstlern des 20. Jahrhunderts – plus Fotografien. 

Bühnenreif

Teatro Carlo Felice

IDEAT travel Guide Genua Teatro Carlo Felice

Von überall kann man ihn sehen: einen massiven, kubusförmigen Turm, errichtet von Aldo Rossi anstelle des zerbombten alten Opernhauses. Der Hauptsaal beherbergt 2000 Plätze und ist wegen seiner modernen Bühnentechnik und Akustik europaweit eine angesehene Kulturstätte. 

Die vorgestellten Unternehmen wurden von der Redaktion kuratiert und sind Teil eines Services für unsere reisefreudigen Leser. Ihre Erwähnung erfolgt ohne Gegenleistungen.