ABO

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.

Dass Luft nicht nur zum Atmen nötig ist, sondern auch die Kreativität in jeder Hinsicht fördern kann, ist in der Geschichtsschreibung der Gestaltung bisher weitgehend unerwähnt geblieben. Wie gut, dass es ein Organ wie IDEAT gibt, das dem verkannten Element angemessenen Raum und Ruhm verleiht.

AUFGEPUMPT

Reden wir mal über die Kraft von Luft. Niemand, der mal in einem kräftigen Sturm gestanden hat, wird das bezweifeln. Dass Luft aber auch Metall stabilisieren kann, hat der polnische Designer Oskar Zieta mit Hockern und verschiedenen anderen Objekten bewiesen, bei denen er formgleiche Metallstücke an den Rän­dern zusammengeschweißt und über ein inte­griertes Ventil zu ihrer dreidimensionalen Größe und Form aufgepumpt hat. Eine ungewöhnliche Idee, die er sich patentieren ließ. Denn nicht das Metall bringt hier die Stabilität, sondern die Luft.