fbpx
Suche
IDEAT Magazin Deutschland

Abonnement

NEWSLETTER ANMELDEN

Neues Leben für Monumental-Kunstwerk

Parley for the Oceans recycelt Planen des von Christo und Jeanne-Claude eingepackten Triumpfbogens.

 

Das Werk „L’arc de Triomphe, wrapped“ von Christo und Jeanne-Claude begeisterte während seiner 16-tägigen Lebensdauer sechs Millionen Besucher.

Christo und Jeanne-Claude, beide am 13. Juni 1935 geboren; er in Bulgarien, sie in Marokko, verhüllten bereits Bauten wie die Pont Neuf in Paris (1975-85) und den Berliner Reichstag (1971-95).

1936
L’Arc de Triomphe, eingewickelt, Paris, 1961-2021
(Foto Credits: Wolfgang Volz)
1335
Christo in seinem Atelier mit einer vorbereitenden Zeichnung für „L’Arc de Triomphe, Wrapped“
New York City, 20. September 2019
(Foto Credits: Wolfgang Volz)

Jetzt hat sich Parley for the Oceans zur Aufgabe gemacht, die Verpackunsmaterialien des Triumpfbogens wieder zu verwerten – eines der zahlreichen Projekte der globalen Umweltorganisation, die Maßnahmen gegen die Bedrohungen der Ozeane entwickelt und dazu mit Unternehmen aus Wissenschaft, Kunst, Mode, Design, Technologie, Sport, Raumfahrt und Meeresforschung kooperiert. Zu den jüngsten Projekten zählen Sneaker aus Ocean Plastic® – aufgefangener und recycelter Plastikmüll aus dem Meer mit Adidas, eine Fashion-Kollektion mit Dior, Clean Wave Sunglasses – Sonnenbrillen aus Meeres-Müll und Kunstauktionen mit Christie’s zur Unterstützung des Parley Global Cleanup Networks. Ganz neu ist die Parley Ocean School, von der jüngere Umweltschützer weltweit online profitieren.

2022
(Foto Credits: Parley for the Oceans)

»Eine großes Anliegen von Christo und Jeanne-Claude war es, alle in ihren Projekten verwendeten Materialien zu recyceln«, sagt Vladimir Yavachev, Projektleiter von L’Arc de Triomphe, Wrapped. »Ich kann mir nichts Passenderes vorstellen, als die Materialien dieses Kunstwerks für eine künftige Nutzung in Paris zu recyceln, einer Stadt, die das Leben von Christo und Jeanne-Claude so stark beeinflusst hat.«

Die Öko-Innovation von Parley: die Stoffe und Seile werden für die nächsten Großveranstaltungen in Paris, insbesondere für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024, in Form von Schattenspendern, die auch vor gefährlichen Hitzewellen schützen sollen, Zelten oder Pavillons aufbereitet und wiederverwendet. 25000 Quadratmeter silbrig-blaues Polypropylengewebe und 3000 Meter rotes Kunststoffseil wurden von Parley for the Oceans bereits zerkleinert und zu neuen, robusten Garnen, Textilien und Planen verarbeitet.

2021
(Foto Credits: Parley for the Oceans)

»Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam eine neue Wirtschaft schaffen können, in der schädliche, giftige und ausbeuterische Geschäftspraktiken der Vergangenheit angehören“, so Cyrill Gutsch, Gründer und Geschäftsführer von Parley for the Oceans.

2023
(Foto Credits: Parley for the Oceans)
2024
(Foto Credits: Parley for the Oceans)

Parallel zum Auftakt des Projekts gibt es noch ein Highlight in London:

Frühe Werke von Christo werden vom 6. bis 22. Oktober 2023 in der 4 Princelet Street in London zu sehen sein.

Die Ausstellung ist das Eröffnungsprojekt der Open-Reihe von Off-Site-Projekten der Mega-Galerie Gagosian.

 

parley.tv

christojeanneclaude.net

WEEKLY INSIGHTS FOR A CONTEMPORARY LIFE

Design, Kunst, Reisen & mehr.
direkt in deine Inbox. Jeden Sonntag.

JEDE WOCHE DAS BESTE AUS
DESIGN, MODE, KUNST & MEHR